Knickwettbewerb

Die besten Knicks in Schleswig-Holstein sind gefunden! Pressemeldung zur Preisverleihung im Knickwettbewerb 2017 des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes

Preisgekrönter Knick auf dem Betrieb Heiner Staggen in Rendswühren (Foto: Holger Gerth)

Am 21. April 2017 starteten der Schleswig-Holsteinische Heimatbund (SHHB) gemeinsam mit dem Bauernverband Schleswig-Holstein und dem Landesverband der Lohnunternehmer in Land- und Forstwirtschaft einen Wettbewerb, um die am besten gepflegten Knicks in Schleswig-Holstein zu finden.
Knicks sind ein bedeutender Teil unserer Kulturlandschaft mit einer sehr langen Tradition, die das Bild unserer Landschaft wesentlich bestimmen. Straßen und Wege werden oft erst richtig wahrgenommen, Felder und Äcker sind vielerorts durch Knicks einfasst. Knicks prägen seit rund 250 Jahren unser Land und sind nicht mehr wegzudenken!
Viele Landwirte in Schleswig-Holstein pflegen und behandeln ihre Knicks vorbildlich über das Maß hinaus, das im Rahmen der rechtlichen Bestimmungen vorgegeben ist. Um aufzuzeigen und einer breiteren Öffentlichkeit deutlich zu machen, wie die gute Pflege dieses typisch schleswig-holsteinischen Landschaftselementes heute erfolgen kann, hat der SHHB im Frühsommer 2017 einen Knickwettbewerb gestartet. Der Initiator Holger Gerth, Präsidiumsmitglied des SHHB und zugleich Landesnaturschutzbeauftragter betont: „Knicks bilden verbindende grüne Bänder in unserer Landschaft und deren Pflege und Erhalt sind ein wichtiger Beitrag zum Naturschutz und zur biologischen Vielfalt.“ Ziel des Knickwettbewerbes ist es daher, Knicks zu prämieren, die in besonders herausragender Weise gepflegt, behandelt und genutzt werden.
Die Schirmherrschaft über den Wettbewerb hat der Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Dr. Robert Habeck übernommen. „Knicks sind besonders wertvolle Lebensräume und prägen das Bild von Schleswig-Holstein auf einzigartige Weise. Alle wissen auch, dass die Knicks lange umkämpft waren zwischen Naturschutz und Landwirtschaft. Mit den Verbesserungen der letzten Jahre beim Knickschutz ist es aber gelungen, die Debatte zu beruhigen. Die neuen Regeln erlauben mehr Schutz für die Natur und nehmen Rücksicht auf die Wirtschaftlichkeit. Der Wettbewerb ist ein schönes Symbol für die Gemeinsamkeit von Naturschutz und Landwirtschaft und zeigt, wie gut beides zusammengeht. Ein Hoch auf die Preisträger“, so Minister Dr. Habeck.
Die Sieger im Wettbewerb um den am besten gepflegten Knick im Land sind:

1. Preis in der Kategorie „Knick am Acker“: Betrieb Heiner Staggen aus Rendswühren
1. Preis in der Kategorie „Knick am Grünland“: Rindergilde Geesthacht aus Kollow
2. Preis in der Kategorie „Knick am Acker“: Betrieb Peter-Wilhelm Jacobsen aus Dollerup

Die Preisverleihung fand am Freitag, den 27.10.2017, um 15.00 Uhr in der Hofgaststätte Viehbrook (Viehbrooker Weg 6, 24619 Rendswühren) statt. Nach Ende der Veranstaltung wurde den Gästen und der Presse die Gelegenheit gegeben, den preisgekrönten Knick des Betriebes Heiner Staggen vor Ort vorgestellt zu bekommen.
Der Knickwettbewerb wird von der BINGO-Umweltlotterie finanziell gefördert und damit ermöglicht. Die Preise, je eine Motorsäge und Schutzkleidung sind gestiftet vom Bauernverband, dem Landesverband der Lohnunternehmer und von der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landschaft.

Rückfragen: Dr. Jörg Bargmann, 04346-7146 bzw. 0160 40 30 240
oder Prof. Dr. Holger Gerth, 04323-6604 bzw. 0170 38 55 160

Einladung an die Presse: Preisverleihung im Wettbewerb „Knicks in Schleswig-Holstein – vorbildliche Beispiele aus der Praxis“

Gemeinsam mit dem Bauernverband Schleswig-Holstein und dem Landesverband der Lohnunternehmer in Land- und Forstwirtschaft Schleswig-Holstein, hat der Schleswig-Holsteinische Heimatbund in diesem Jahr einen Wettbewerb durchgeführt, um die am besten gepflegten Knicks in Schleswig-Holstein zu finden.

Der Knickwettbewerb wird von der BINGO-Umweltlotterie finanziell gefördert, die Schirmherrschaft über den Wettbewerb hat der Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Dr. Robert Habeck übernommen, der auch die Preise an die Preisträger überreicht.

Die Preisverleihung findet am Freitag, den 27.10.2017, um 15 Uhr in der Hofgaststätte Viehbrook statt.
Nach Ende der Veranstaltung in Viehbrook (ca. 16:30 Uhr) wird den Gästen und der Presse die Gelegenheit gegeben, einen preisgekrönten Knick vor Ort zu besichtigen.

 

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Jörg Bargmann (Projektleiter, Schleswig-Holsteinischer Heimatbund) unter 04346-7146 bzw. 0160 40 30 240 gerne zur Verfügung.

 

27. Oktober 2017, 15 Uhr

Hofgaststätte Viehbrook

(Viehbrooker Weg 6, 24619 Rendswühren)

Start des landesweiten Knickwettbewerbs am Freitag, den 21.04.2017
 

Gemeinsam starten der Bauernverband Schleswig-Holstein, der Landesverband der Lohnunternehmer in Land- und Forstwirtschaft Schleswig-Holstein und der Schleswig-Holsteinische Heimatbund einen Wettbewerb um die bestgepflegten Knicks in Schleswig-Holstein.

Der Knickwettbewerb wird von der BINGO-Umweltlotterie finanziell gefördert und damit ermöglicht.

 

Knicks sind ein bedeutender Teil unserer Kulturlandschaft mit einer sehr langen Tradition. Sie bestimmen mit einer Gesamtlänge von rund 68.000 Kilometern das Bild unseres Heimatlandes.

Die heutigen Landwirte wissen um die ökologische, historische und landeskulturelle Bedeutung der Knicks und pflegen sie gewissenhaft. Um diese vorbildliche Pflege zu würdigen, möchte der Wettbewerb die positiven Beispiele herausstellen und die am Besten gepflegten und erhaltenen Knicks auszeichnen.

 

Wer kann am Knickwettbewerb teilnehmen?

Teilnehmen können alle landwirtschaftlichen Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe in Schleswig-Holstein.
 

Welche Knicks kommen in Frage?

Die von den Betrieben gemeldeten Acker- oder Grünland-Knicks sollten einen guten Pflege- und Erhaltungszustand aufweisen, entsprechend dem „Landesnaturschutzgesetz (Mai 2016)“ und den „Durchführungsbestimmungen zum Knickschutz (Januar 2017)“ und folgende Grundvoraussetzungen erfüllen:

  • Lage außerhalb geschlossener Ortschaften
  • Deutlich ausgeprägter Wall
  • Dichter Gehölzbestand
  • Weitgehend durchgängiger Wall ohne häufige Unterbrechungen (Hecklöcher, Trassen etc.)

Die teilnehmenden Betriebe haben zwei für den Betrieb repräsentative Knicks vorzuweisen. Bei einem der Knicks sollte das Auf-den Stock-setzen nicht länger als drei Jahre zurück liegen,  für den zweiten Knick sollte der Zeitraum seit dem letzten Knicken nicht kürzer sein als acht Jahre.

Die Knicks werden von einer Jury – zusammengesetzt aus Vertretern der oben genannten Projektpartner sowie Vertretern des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, des Naturschutzbundes Schleswig-Holstein, der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein und dem Landesnaturschutzbeauftragten - – vor Ort in Abstimmung mit dem Betrieb bewertet.

 

Ansprechpartner – Informationen - Bewerbungsunterlagen
Als Ansprechpartner stehen für die Betriebe folgende Personen zur Verfügung:

  • Dr. Jörg Bargmann, Schleswig-Holsteinischer Heimatbund (SHHB), 04346-7146; j.bargmann@gmx.de
  • Eckard Reese, Landesverband der Lohnunternehmer in Land- und Forstwirtschaft Schleswig-Holstein e. V.; 04331-3386301; e.reese@lohnunternehmer.de
  • Dr. Susanne Werner, Bauernverband Schleswig-Holstein, 04331-127759; s.werner@bvsh.net

 

Informationen und Hinweise zum Knickbewertungssystem sowie die Bewerbungsunterlagen können ab dem 21.04.2017 über die Homepage des SHHB (www.heimatbund.de/Knickwettbewerb), des Bauernverbandes (www.bauern.sh/Themen/Knicks) und des Landesverbandes der Lohnunternehmer (www.lohnunternehmer.de/Knickwettbewerb) eingesehen und heruntergeladen werden.

 

Welche Unterlagen sind vom Landwirt einzureichen?

Neben einer geeigneten Karte mit der Lage der Knicks sind vom Landwirt nur noch einige wenige Angaben zu den teilnehmenden Knicks erforderlich.
 

Wie läuft der Knickwettbewerb ab?

Start des Wettbewerbes:        21.April 2017

Anmeldefrist:                          31. Juli 2017

 

Bewerbungsunterlagen an:    

                        Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V. (SHHB),
                        Hamburger Landstr. 101, 24113 Molfsee bzw. per Mail an
                        info@heimatbund.de (Stichwort jeweils: Knickwettbewerb)

 

Knickbewertung vor Ort:     Juni – August 2017.

Prämierung:                         Oktober 2017

 

Was hat der Betrieb von der Teilnahme?

Die Gewinner werden  mit folgenden Preisen belohnt

1. Preis: Übernahme des Knickens von 1 km Länge durch ein Lohnunternehmen.
2. Preis: Sägeausrüstung mit Motorsäge und Schutzkleidung.
3. Preis: Sägeausrüstung mit Motorsäge und Schutzkleidung.

 

Die Daten und Fotos der prämierten Knicks werden veröffentlicht (alle sonst erhobenen Daten werden nicht an Dritte weitergereicht).

Öffnungszeiten

Montag, Freitag

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag

09:00 - 14:00

09:00 - 16:00

Kontakt

Schleswig-Holsteinischer Heimatbund
Hamburger Landstr. 101
24113 Molfsee
Telefon: 0431 983840 0431 983840
Fax: 0431 9838423
E-Mail-Adresse:

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V.