Ansprechpartner:
Jan Graf
Tel 0431 98 384-15
j.graf@heimatbund.de

Schleswig-Holsteinischer
Heimatbund e.V.
Hamburger Landstraße 101
24113 Molfsee
Anfahrt
Mo 8 bis 15 Uhr
Di–Do 8 bis 16 Uhr
Fr 9 bis 13 Uhr
Tel 0431 98 384-0
Fax 0431 98 384-23
info@heimatbund.de

Ansprechpartner:
Jan Graf
Tel 0431 98 384-15
j.graf@heimatbund.de

Schleswig-Holsteinischer
Heimatbund e.V.
Hamburger Landstraße 101
24113 Molfsee
Anfahrt
Mo 8 bis 15 Uhr
Di–Do 8 bis 16 Uhr
Fr 9 bis 13 Uhr
Tel 0431 98 384-0
Fax 0431 98 384-23
info@heimatbund.de

18.08.2020 | Sprache/Literatur

Emmi för Plattdüütsch

Am Donnerstag, 2. September 2021 wurden sechs Werke im Kieler Landeshaus geehrt. Die Spanne der Beiträge reichte von Theater bis Wissenschaft.

Foto: Landtag, Karsten Blaas

Was ist, wenn Grundschulabgänger auch in der weiterführenden Schule nicht ihre wöchentliche Platt-AG missen möchten? Was ist, wenn Corona eine Fortsetzung der Treffen ohnehin unmöglich macht? Eine Handvoll Ex-Grundschüler der Zarpener (Kr. Stormarn) Dörfergemeinschaftsschule am Struckteich unter Leitung ihrer engagierten Lehrerin Tanja Schiprowski fand die Lösung. Die alte Platt-AG macht in der Freizeit weiter und trifft sich nun online. Tolle Idee! Für die Gestaltung der wöchentlichen plattdeutschen Videokonferenz gab es einen EMMI. Damit ist die AG eine von sechs Preisträgern, die kürzlich im Plenarsaal des Schleswig-Holsteinischen Parlaments ausgezeichnet wurden. Hier der Überblick über alle Emmi-Gewinner 2021:

In der Kategorie Kindertageseinrichtungen
Sandra Kemper-Petersen und Tanja Krien, Evangelische Kindertagesstätte Viöl, für den Film „Böörni het sik verkeken“

In der Kategorie Grundschulen
Tanja Schiprowski und „Die plietschen Plattschnacker“ der Dörfergemein-schaftsschule am Struckteich Zarpen für die Durchführung einer wöchentlichen Videokonferenz op Platt


In der Kategorie weiterführende Schulen
Meike Kühl und die Niederdeutsch-AG der Klasse 6 e der Auguste-Viktoria-Schule Itzehoe für das Hörspiel auf der Grundlage „De Bürgschaft“ von Martina Krohn (Heft zum plattdeutschen Vorlesewettbewerb "Schölers leest Platt" 2019/2020)


In der Kategorie Fachschulen, Fachhochschulen und Universitäten
Alena Hansen-Wilkens, Europa-Universität Flensburg, für ihre Bachelorarbeit „Lernsprache Niederdeutsch – zur Qualität und dem didaktischen Potential niederdeutscher Bilderbücher für den gesteuerten Spracherwerbsunterricht an Grundschulen“


In der Kategorie Ehrenamt (Vereine, Verbände, Gruppen u. ä.)
Günter Herrmann für sein ehrenamtliches Engagement im Bereich des Niederdeutschen


und


Steffen Ketelsen und die „Junge Lüüd ut Löwenstedt“ mit dem Film „In de Juni geev dat immer Erdbeeren“ (Foto)

Die Emmi zeichnet verschiedenste Bildungs- und Freizeiteinrichtungen des Landes aus, die sich der plattdeutschen Sprache widmen. Läuft in geraden Jahren in Schleswig-Holstein der landesweite Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“, so bietet sich Pädagogen und ihren Gruppen auch in ungeraden Jahren mit der Ausschreibung der „Emmi för Plattdüütsch“ eine Möglichkeit zur plattdeutschen und vielleicht ja preisbelohnten Betätigung. 

Der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages verleiht diesen Preis zur Förderung des Plattdeutschen in Kindertageseinrichtungen, Schulen, Hochschulen und Jugendgruppen gemeinsam mit der Ministerin für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein und dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund.

Das nächste Mal wird die Emmi 2023 vergeben. Auf die Ausschreibung werden wir rechtzeitig hinweisen.

Allen Siegern des Jahres 2021 gratuliert der Schleswig-Holsteinische Heimatbund von Herzen! 

(Foto: Landtag, Karsten Blaas)

 Hier die Berichterstattung des NDR