Hallo und herzlich willkommen
beim Schleswig-Holsteinischen Heimatbund e.V.

Heimat – wat is dat: tohuus un annerswo

dor wo mien Lüüd bi mi sünd

dor wo mien Spraak op de Tung is

in uns Land un in uns binnen

Hoolfast un Stahbi – dat is Heimat

 

M. E.

Beratung: Tipps für einen bienen-freundlichen Garten

Mit dem Frühjahr und der ersten Blütenpracht kommen auch Schmetterling, Biene und Co. zum Vorschein. Im Rahmen der Wildbienenausstellung in den Schaugewächshäusern des Botanischen Gartens Kiel informiert das Projekt BienenReich Schleswig-Holstein am Sonntag, 26. März, über geeignete Nisthilfen und die Lieblingspflanzen der Wildbienen. Von 14.30 bis 16.30 Uhr beantwortet Wildbienenexperte Norbert Voigt Fragen rund um Mauerbiene, Sandbiene und ihre geflügelten Verwandten.

Die Bienen-Ausstellung im Botanischen Garten Kiel wird um eine Woche verlängert und ist noch bis zum 2. April in der Schaugewächshausanlage des Botanischen Gartens der Christian-Albrechts-Universität zu sehen.

Ort: Eingangshalle Schaugewächshäuser, Botanischer Garten Kiel, Am Botanischen Garten 1-9, 24118 Kiel

Immaterielles Kulturerbe in S-H

Die Bundesrepublik Deutschland ist im Jahr 2013 dem UNESCO-Übereinkommen zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes beigetreten. Im Rahmen einer partizipativen Bestandsaufnahme sind lebendige Traditionen und Praktiken gesucht, die den Kulturträgern ein Gefühl von Identität und Kontinuität vermitteln. Dazu zählen etwa Bräuche, darstellende Künste, mündliche Überlieferungen, Wissen und Fertigkeiten.

Gruppen, Gemeinschaften oder Einzelpersonen, die Träger von kulturellen Ausdrucksformen sind, können sich ab April 2017 zum dritten Mal um die Aufnahme in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes bewerben. In Kooperation mit dem Ministerium für Justiz, Kultur und Europa und der Deutschen UNESCO-Kommission hat der SHHB am 11. März eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema ausgerichtet. Neben allem Wissenswerten, gaben drei erfolgreiche Antragsteller Tipps für das kommende Antragsverfahren. Schleswig-Holstein ist Dank des ehrenamtlichen Engagements von Ilse Johanna Christiansen und ihrer KollegInnen vom Friesenrat mit dem Biikebrennen im deutschen Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes vertreten. In Bundesländer übergreifender Kooperation war auch das Niederdeutsche Theater erfolgreich, wovon Rainer Seidel als Geschäftsführer des Niederdeutschen Bühnenbunds SH berichtete. Wir würden uns freuen, wenn Schleswig-Holstein noch weitere Traditionen und Bräuche für das Verzeichnis einreichen würde. Genug davon haben wir allemal. 

Wildbienen: Vielfalt, Biologie,

So, 09.04. bis So, 18.06.2017

Gefährdung, Hilfsmaßnahmen

Flensburg, Naturwiss. Museum

Für Schleswig-Holstein sind fast 300 Wildbienenarten bekannt. Viele Arten stellen ganz spezifische Ansprüche an ihre Umwelt. Die Ausstellung widmet sich der Vielfalt und Lebensweise der einheimischen Wildbienen und gibt Tipps zum Schutz und zur Förderung der Arten. Exponate zum Thema Nisthilfen geben Praxisanregungen für den eigenen Garten. Beiträge des Kinder-Malwettbewerbs „Wie leben die wilden Bienen“ runden die Ausstellung ab.

 

Naturwissenschaftliches Museum in Flensburg


 Der Eintritt ist frei!

Plattdüütsch … lehrst jümmers noch wat dorto

Lebenslanges Lernen mit Plattdeutsch – zum Thema „Erwachsenenbildung“ hat der Bundesrat für Niederdeutsch eine informative und umfassende Broschüre herausgegeben. Diese gibt einen guten Überblick über das Angebot im gesamten norddeutschen Raum.

Zu den Rubriken

Lebenslanges Lernen
Plattdeutsch Lernen für Berufe
Plattdeutsch-Angebote für Erwachsene
Kultur-Techniken
Ausblick und Kontakt

gibt es grundsätzliche Überlegungen zur Fortbildung im Erwachsenenalter, aber auch Spezielles zum Sprachenlernen. Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund ist mit mehreren Artikeln zum niederdeutschen Seminarangebot vertreten.

Die Broschüre ist kostenlos über den SHHB zu beziehen.

 

Kontakt: Marianne Ehlers, Tel. 0431-98 384-15; m.ehlers@heimatbund.de

 

M.E.

„Platt in’t Land – Platt in’t Blatt“ war am 3. März

Ein Treffen plattdeutsch schreibender Autoren und Journalisten bei den schleswig-holsteinischen Tageszeitungen

In Schleswig-Holstein gibt es viele Autoren, die in den Tageszeitungen auf Platt schreiben und somit dafür sorgen, dass neben der Standardsprache Hochdeutsch auch unsere schöne Regionalsprache Niederdeutsch ihren Platz findet – mit einem bunten Angebot an Artikeln, Kolumnen und Berichterstattungen. Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund startete am 3. März mit einem ersten Erfahrungsaustausch. Mit einer interessierten Runde diskutierten Heiko Gauert und Marianne Ehlers über die Rolle der Sprache in den Tageszeitungen im Lande. Dabei zeigten sich starke regionale Unterschiede- von einer regelmäßigen Verankerung im Blatt, also Kolumne, Artikel oder auch ganzseitig – über gelegentliche Artikel bis hin zu vollkommener Ablehnung in den Redaktionen. In der Regel schreiben freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch Fragen der Rechtschreibung wurden angesprochen.

Diese Art der Gesprächsrunde wurde von den Anwesenden als sehr konstruktiv empfunden. Sie wird auch in Zukunft vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund angeboten werden.

 

M.E.

Das war „Över uns un anner Lüüd“ SHHB-Schreibwerkstatt 2017

Ein ganzes Wochenende lang kreatives Schreiben – und dann noch die eigene Hausaufgabe vorstellen und kritisieren lassen – damit konnten die plattdeutschen Autoren in den Tagungsräumen des Martinshauses in Rendsburg gut umgehen.

Anhand der Hausaufgabe zum Thema „Vör hunnert Johr“ wurde das biografische Schreiben geübt. Wie ging es zu bei Urgroßeltern und Großeltern? Wie lebten und arbeiteten sie, woran erinnern wir uns heute noch – und wie haben sie uns geprägt? Mit viel kreativer Freude und Lust am Schreiben waren die Autoren dabei. Dr. Reinhard Goltz leitete das Seminar und betonte am Ende des kompakten Wochenendes: „Gute Ideen, gute Recherchen – daraus werden dann, verbunden mit dem richtigen Handwerkszeug, dann auch richtig gute Geschichten.“

M.E.

Immaterielles Kulturerbe in Schleswig-Holstein

Die Bundesrepublik Deutschland ist im Jahr 2013 dem UNESCO-Übereinkommen zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes beigetreten. Seitdem werden im Rahmen einer partizipativen Bestandsaufnahme deutschlandweit kreative, lebendige kulturelle Ausdrucksformen gesucht, die ihren Praktizierenden ein Gefühl von Identität und Kontinuität vermitteln. Dazu zählen etwa mündliche Überlieferungen, Bräuche und Feste, darstellende Künste, Wissen und traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.

 

Gruppen, Gemeinschaften oder Einzelpersonen, die Träger und Praktizierende von kulturellen Ausdrucksformen sind, können sich vom 1. April bis 30. Oktober 2017 nun zum dritten Mal um die Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes bewerben. Dieses Verzeichnis soll die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen in Deutschland sichtbar machen. Derzeit umfasst es 68 Einträge sowie vier Beispiele guter Praxis der Erhaltung Immateriellen Kulturerbes.

 

In Kooperation mit dem Ministerium für Justiz, Kultur und Europa und der Deutschen UNESCO-Kommission veranstaltet der SHHB eine Informationsveranstaltung. Diese richtet sich nicht nur an Fachpublikum und Personen, die sich in einer Antragstellung befinden, sondern soll auch Interessierten die Möglichkeit geben, sich über das Themenfeld Immaterielles Kulturerbe zu informieren.

 

Die Veranstaltung findet statt am

Sonnabend, 11. März 2017

10 Uhr bis 15 Uhr im Literaturhaus Schleswig-Holstein

 

Der Eintritt ist frei.

Anmeldungen bitte bis zum 06. März an marion.schwarz@jumi.landsh.de

 

 

Veranstaltungen zum Lutherjahr

1517 – vor 500 Jahren verfasste Martin Luther 95 Thesen, die er am 31. Oktober am Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg anschlug und somit den Grundstein für die Reformation legte.

Dieser Wendepunkt in der Geschichte wird auch im Programm unserer Mitglieder aufgegriffen. Hier eine Auswahl an Veranstaltungen, zu denen Interessierte herzlich eingeladen sind.

 

Wer? Wann? Was?

SHHB OV Schwentinental

12.April 2017

10.Mail 2017

Café Kino „Dokumentarfilm Martin Luther Teil 1“

Café Kino „Dokumentarfilm Martin Luther Teil 2“

     
Heimatverein Schleswigsche Geest 11.Juni 2017 Festvortrag „Der Mensch Luther“, Pastor Dieter Andresen (Evangelisches Bibelzentrum Schleswig)
  17.-20. Juli 2017 Reise „Auf Luthers Spuren“ (Eisenach, Erfurt, Weimar, Wittenberg)
  07. Oktober 2017 Festvortrag „Reformation, eine Notwendigkeit für die Religion“, nn
     
Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte 09.September 2017 Wiss. Tagung zum Thema „Wendezeiten 1500 – 1600: Glauben und Leben zwischen Norm und Abweichung“, Schloss Plön
     
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband SH 31.Oktober „Und wenn ich wüsste…“ – Pflanzung von etwa 40 Apfelbäumen (alte Sorten) anlässlich des Jubiläums der Reformation im Steinzeitpark Albersdorf

Neues vom Freiwilligen Ökologischen Jahr

Hallo ich heiße Julia und mache seit August mein Freiwillliges Ökologisches Jahr (FÖJ) beim Schleswig-Holsteinischem Heimatbund. Ich habe einen Blog begonnen, in dem ich über mein FÖJ berichte. Ihr findet ihn hier: www.foejblog.jimdo.com

Das war Plattdüütsch Schrieven

Einmal durch die plattdeutsche Rechtschreibung nach den Regeln des Neuen SASS (http://www.sass-plattdeutsche-grammatik.de/startseite.html ) – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des beliebten Tagesseminars erhielten einen kreativen Kompaktkurs zum richtigen Schreiben. Kleine Schreib-, Stil- und Grammatikübungen rundeten den informativen Einführungs-Vortrag von Peter Nissen ab. Mit großer Begeisterung und sehr viel Interesse waren alle dabei.

Marianne Ehlers, Referentin für Niederdeutsch, konnte am Ende das Fazit ziehen: „So swoor is dat Schrieven ja doch nich!“

Mit neuem Elan können sich die „Schrieverslüüd“ nun ans Werk machen und beim anstehenden Schreibwettbewerb des NDR – Vertell doch mal – eine eigene Geschichte zum Thema „Löppt“ einreichen.

Emmi för Plattdüütsch in Sleswig-Holsteen 2017

Neue Ausschreibung für 2017

Gefragt sind Ideen rund um die plattdeutsche Sprache – mitmachen können Kindertageseinrichtungen, Schulen, Universitäten, Vereine und Verbände

Kontakt

Adresse:

 

Telefon:

Fax:

E-Mail:

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:

Wochenende:

09:00 - 15:00

geschlossen

Unsere Projekte und ihre Webseiten:

Kulturzeitschrift

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V.